HOME | TELL A FRIEND | WHAT'S NEW | DOWNLOAD | MAILING LIST | FAQ | ADD URL | ADD ON
 
BibleDatabase

BibleDatabase - FREE Bibles

BibleDatabase

German Luther

 

Sprueche 31

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31]

31:1 Dies sind die Worte des Königs Lamuel, die Lehre, die ihn seine Mutter lehrte.

31:2 Ach mein Auserwählter, ach du Sohn meines Leibes, ach mein gewünschter Sohn,

31:3 laß nicht den Weibern deine Kraft und gehe die Wege nicht, darin sich die Könige verderben!

31:4 O, nicht den Königen, Lamuel, nicht den Königen ziemt es, Wein zu trinken, noch den Fürsten starkes Getränk!

31:5 Sie möchten trinken und der Rechte vergessen und verändern die Sache aller elenden Leute.

31:6 Gebt starkes Getränk denen, die am Umkommen sind, und den Wein den betrübten Seelen,

31:7 daß sie trinken und ihres Elends vergessen und ihres Unglücks nicht mehr gedenken.

31:8 Tue deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind.

31:9 Tue deinen Mund auf und richte recht und räche den Elenden und Armen.

31:10 Wem ein tugendsam Weib beschert ist, die ist viel edler denn die köstlichsten Perlen.

31:11 Ihres Mannes Herz darf sich auf sie verlassen, und Nahrung wird ihm nicht mangeln.

31:12 Sie tut ihm Liebes und kein Leides ihr Leben lang.

31:13 Sie geht mit Wolle und Flachs um und arbeitet gern mit ihren Händen.

31:14 Sie ist wie ein Kaufmannsschiff, das seine Nahrung von ferne bringt.

31:15 Sie steht vor Tages auf und gibt Speise ihrem Hause und Essen ihren Dirnen.

31:16 Sie denkt nach einem Acker und kauft ihn und pflanzt einen Weinberg von den Früchten ihrer Hände.

31:17 Sie gürtet ihre Lenden mit Kraft und stärkt ihre Arme.

31:18 Sie merkt, wie ihr Handel Frommen bringt; ihre Leuchte verlischt des Nachts nicht.

31:19 Sie streckt ihre Hand nach dem Rocken, und ihre Finger fassen die Spindel.

31:20 Sie breitet ihre Hände aus zu dem Armen und reicht ihre Hand dem Dürftigen.

31:21 Sie fürchtet für ihr Haus nicht den Schnee; denn ihr ganzes Haus hat zwiefache Kleider.

31:22 Sie macht sich selbst Decken; feine Leinwand und Purpur ist ihr Kleid.

31:23 Ihr Mann ist bekannt in den Toren, wenn er sitzt bei den Ältesten des Landes.

31:24 Sie macht einen Rock und verkauft ihn; einen Gürtel gibt sie dem Krämer.

31:25 Kraft und Schöne sind ihr Gewand, und sie lacht des kommenden Tages.

31:26 Sie tut ihren Mund auf mit Weisheit, und auf ihrer Zunge ist holdselige Lehre.

31:27 Sie schaut, wie es in ihrem Hause zugeht, und ißt ihr Brot nicht mit Faulheit.

31:28 Ihre Söhne stehen auf und preisen sie selig; ihr Mann lobt sie:

31:29 "Viele Töchter halten sich tugendsam; du aber übertriffst sie alle."

31:30 Lieblich und schön sein ist nichts; ein Weib, das den HERRN fürchtet, soll man loben.

31:31 Sie wird gerühmt werden von den Früchten ihrer Hände, und ihre Werke werden sie loben in den Toren.

 

Created with FREE HTMLCompiler by BibleDatabase